Ihr geliebtes Tier ist gestorben!

Sie erleben ein nie gekanntes Ausmaß an seelischem und körperlichem Schmerz, werden sogar ernsthaft krank oder sind arbeitsunfähig. Zu dem Verlustschmerz kommt die Verzweiflung darüber, vom eigenen Umfeld nicht verstanden zu werden, es war ja nur "ein Tier".

Sie haben viel mehr als nur "ein Tier" verloren: einen Lebensbegleiter über viele Jahre, einen besten Freund, Vertrauten oder Seelengefährten. Der Tod Ihres geliebten Tieres ist fast so oder sogar genauso belastend wie der Tod eines engen menschlichen Familienmitgliedes.

Ganz wichtig ist es deshalb, sich eine Trauerzeit zuzugestehen und die aufkommenden Gefühle nicht zu unterdrücken. Die Trauergefühle zeigen, dass man an das Lebewesen, das gestorben ist, eine innere Bindung hatte.

Erlauben Sie sich zu trauern!

Sie werden sich um so schneller wieder vom erlittenen Verlust erholen können, je umfassender Sie die Möglichkeit haben, Ihren Kummer und Ihre Trauer auszudrücken und darüber zu REDEN.

Mehr Informationen >>> Bericht in Wiener Bezirkszeitung

Was ist zu tun?

  • Vereinbaren Sie ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch >>> Kontakt
  bild_trauerberatung